Follow

In einer Initiative für mehr

- Freie and Quelloffene Software
- Betreiber aus der EU
- Privatssphäre und Datenschutz orientierte Tools auch für Mitarbeiter*innen

... haben wir uns von Microsoft Produkten entfernt.

Stattdessen setzen wir jetzt auf Matrix bei Element.io, Nextcloud bei Hetzner sowie Mail und Jitsi via Mailbox.org.

Es braucht im Mittelstand kein Microsoft mehr :blobcool:

@reinhard unsere Buchhaltung haben wir recht früh ausgelagert zu DATEV. Kein Kerngeschäft und mangelnde Ressourcen / Expertise in-house

Hast du zufällig bessere Ideen? :awwwblob:

Einen in-depth Vergleich mit alternativen Anbietern und Software haben wir noch nicht gemacht. Steht auf der Agenda :mastogrin:

@othermo Wir haben dafür 1 Windowsrechner. Sonst Linux

@reinhard bei uns gilt, Workstation ist Sache der Mitarbeiter*innen. Gemeinsame Plattformen wie Chat, Share und Mailing allerdings, bei denen es keine Wahl gibt, werden möglichst Datenschutzkonform ausgerichtet. Dadurch stärken wir die Selbstbestimmung - so die Idee

Gerade viele Industrieprotokolle und -anwendungen laufen allerdings nur unter Windows was manche Kolleg*innen (leider) einschränkt

@othermo @reinhard , "Gerade viele Industrieprotokolle und -anwendungen laufen allerdings nur unter Windows ", erzähl doch mal. Ich kann mir das iwie nicht vorstellen.

@diritschka @reinhard wir nehmen deine Nachfrage mal zum Anlass und bauen in ein paar Wochen einen Überblick zusammen

Beispiele sind proprietäre S7 oder WAGO SPS Implementierungen. Einige Ingenieure sind oben drein in proprietären Entwicklungsumgebungen geschuhlt. Da wird schon nachgelegt, aber viele Bestandsanlagen sind 10 bis 20 Jahre alt. Manchmal geschieht die Anbindung noch über einen Windows XP Rechner im lokalen Netzwerk :blobeyes:

Da ist noch viel zu tun :toot:

Sign in to participate in the conversation
darmstadt.social

Willkommen in der digitalen Darmstädter Nachbarschaft aus dem Rhein-Main-Gebiet - komm doch mal auf einen Kaffee vorbei!