@bfdi 4/4
Damit sind die datenschutzrechtlichen Probleme nicht gelöst. Ich nehme auch an (bin kein SocialMedia-Fachmann), dass FB&Co. Funktionalitäten haben, die man nicht "umleiten" kann. Und wenn alles so einfach möglich wäre, würde Facebook auch sicher Wege finden, solche "Anti-Werbung" auf seinen Seiten zu verhindern. Aber wären solche Gestaltungen eine Möglichkeit, Fanpages zu dulden mit dem Fernziel eben die Alternativen zu stärken?

@feuerpfeil

Uns ist durchaus bewusst, wie wichtig Social Media Kanäle für die Reichweite der Öffentlichkeitsarbeit sind. Leider ändert das nichts daran, dass die Nutzung in der aktuellen Form nach unserer Auffassung rechtswidrig ist und zwar bereits bei ersten Aufruf der Seite, wenn Nutzerdaten zu Facebook fließen. Da helfen dann leider auch keine Hinweise auf der Landingpage… (1/2)

Follow

@bfdi Da steh ich auch voll dahinter. Aber könnte das Aufzeigen/Unterstützen einer solchen zwischenzeitlichen Lösung den Mainstream nicht sacht in Richtung datenschutzkonforme Alternativen schubsen bzw. Marktdruck auf FB erzeugen? Das Zurückruden bei Whatsapp kam ja vorwiegend daher, dass den Leuten, die nichts anderes kannten, plötzlich aktiv Alternativen bekannt gemacht wurden, so dass Wechseln auf einmal möglich war. So könnte ich mir eben auch das "aktive Wegleiten" vorstellen.

@feuerpfeil Wir haben ja z.B. mit unserer Mastodon-Instanz bereits eine Alternative für Bundesbehörden im Angebot. Wegen der noch geringeren Reichweite interessieren sich aber schlichtweg viele nicht dafür, zumindest so lange sie immer noch die Alternativen nutzen können. Die Zeit sich umzuorientieren gab es; sie wurde bislang halt überwiegend einfach nicht genutzt. /ÖA

Sign in to participate in the conversation
darmstadt.social

Willkommen in der digitalen Darmstädter Nachbarschaft aus dem Rhein-Main-Gebiet - komm doch mal auf einen Kaffee vorbei!